Spiel und Spaß in der Freizeit

Der Markt Beratzhausen bietet sowohl den Einheimischen als auch den Besuchern zu jeder Jahreszeit ein interessantes und abwechslungsreiches Freizeitangebot an, sodass jeder auf seine Kosten kommt.

Wandern und Radfahren

freizeit1Das schöne, von den Jurahängen gesäumte Labertal lädt geradezu zum Wandern und Fahrradfahren ein. Zum einen kann man natürlich ganz individuell entlang der Laber laufen oder radeln und die Natur genießen, oder man kann sich auf einen der Themenwanderwege begeben. Der Einstieg ist hier in allen Fällen der Johann-Ehrl-Platz, egal ob man sich für den interessanten Kunstwanderweg entscheidet, sich auf die literarischen Spuren Franz-Xaver Staudigls begeben will oder sich für die Mühlen im Labertal interessiert. Hinzu kommt der Obstwanderweg.  Auch einen Ausflug auf den Schlossberg mit der romantischen und fast schon verwunschenen Burgruine Ehrenfels sollte man nicht versäumen, denn hier scheint noch der Wind der Ehrenfelser zu wehen. Sie stellt zudem eine Etappe des Burgenwanderweges des Landkreises dar, ebenso wie der verwunschene Burgstall auf dem Hammerberg und die alte, kaum mehr zu erkennende Burganlage auf dem Hohen Felsen. An all diesen markanten Punkten kann die Geschichte der Burgen auf den bebilderten Tafeln nachgelesen werden.

Radwege in der Region:

Schwarze Laber-Radweg
Obsterlebnisweg
Route rund um die Burgruine Ehrenfels

Kunstwanderweg

Vom Johann-Ehrl-Platz führt dieser Weg in die Laberauen, wo zahlreiche Kunstwerke im Skulpturenpark zu bewundern sind. Der größte Teil der inzwischen 41 Skulpturen im öffentlichen Raum ist im Rahmen der Internationalen Bildhauersymposien entstanden. Auch in einzelnen Ortsteilen setzen interessante Werke Akzente. Nähere Informationen sind in der Kunstwanderkarte nachzulesen, in der nicht nur die einzelnen Standorte und Wege verzeichnet sind, sondern die darüber hinaus auch Informationen zu den einzelnen Skulpturen und den Künstlern beinhaltet. Die Karte ist im Rathaus kostenlos erhältlich.

Mühlenwanderweg

freizeit2Vom Johann-Ehrl-Platz führt die Route entlang der Schwarzen Laber an zahlreichen Mühlen vorbei. Auf den bordeauxroten Thementafeln finden sich Informationen zur Geschichte der Mühlen, ebenso werden Details zu den weiteren prägnanten, den Weg säumenden Bauwerken erläutert. Der Standort des ehemaligen Schwimmbades und seine Entstehungsgeschichte werden dabei genauso thematisiert wie der Bau der imposanten Eisenbahnbrücke. Auf dem Weg liegen insgesamt fünf Mühlen, die allesamt eine interessante Geschichte hinter sich haben und über die man auf diese Weise mehr erfahren kann. Der beschilderte Weg endet an der Gleislmühle, doch kann der Wanderer auf dieser Strecke entlang der Laber noch weiter bis in die Ortschaft Laaber laufen.

Walderlebnispfad

freizeit4Im Thanntal findet sich der Einstieg in den vom Bund Naturschutz ausgebauten Walderlebnispfad. An zahlreichen Stationen kann man so allerlei Wissenswertes rund um den Lebensbereich Wald erfahren. Ergänzt werden die Schautafeln von Experimentierstationen, an denen man unter anderem Vogelstimmen abrufen, einen Barfußpfad absolvieren oder die Wasserspeicherung des Waldbodens austesten kann. Gerade für Familien mit Kindern wird so der Waldspaziergang zu einem abwechslungsreichen Erlebnis.

Franz-Xaver Staudigl-Wanderweg

Dichtung und Natur stehen bei diesem Wanderweg, der ebenfalls am Johann-Ehrl-Platz startet und durch das Labertal führt, im Mittelpunkt. Auf den Tafeln entlang des Rundwegs, der von der Obermühle durchs Labertal über die Kohlmühle und die Quelle zum Ausgangspunkt zurück führt, sind Gedichte des Literaten und Ehrenbürgers der Marktgemeinde Franz-Xaver Staudigl nachzulesen und laden zum Innehalten ein.

Obstwanderwege

freizeit3Der 34 km lange Obsterlebnisweg des Landkreises führt auch durch Beratzhausen und wird durch drei thematisch gegliederte Rundtouren ergänzt. „Obst und Dichtung“ stehen im Mittelpunkt des 3,5 km langen Rundweges, der am Alleeweg im Ortskern beginnt und über den Hohen Felsen führt. Mehr über „Obst und Mythologie“ kann man in Rechberg erfahren. Direkt gegenüber vom Rechberger Hof beginnt die 2,5 km lange Strecke. Wer mehr über „Obst und Brauchtum“ erfahren will, der sollte die 2,5 km lange Tour in Unterpfraundorf und hier den Einstieg an der Ecke Talweg und Kallmünzer Straße wählen. Zudem kann man Erlebnistouren mit Schauspieleinlagen bei dem Pomologen Josef Wittmann buchen und muss sich nur zwischen „Obst und Bibel“, „Obst und Gesundheit“, „Blütenwanderung“ oder „Obst als Nutzholz“ entscheiden.

Adresse:
Josef Wittmann
Grünschlag 2, 93176 Beratzhausen
Tel. 09493 / 1650
E-Mail: josef.wittmann@gmx.de