Auszeichnung für außergewöhnliches Engagement

19. Januar 2017 | Von | Kategorie: Aktuell

21 Landkreisbürgerinnen und -bürger ausgezeichnet

 

Landrätin würdigte herausragendes ehrenamtliches Engagement

 

Regensburg (RL). „Außergewöhnliches Engagement fällt nicht immer auf. Es handelt sich meist um Menschen, die einfach immer da sind. Für sie ist es selbstverständlich Verantwortung zu übernehmen und sich in den Dienst des Nächsten zu stellen. Ohne dieses ehrenamtliche Engagement müssten viele Dienste entfallen, die so vom Staat nicht geleistet werden können. Deshalb möchte ich Ihnen heute für Ihr außergewöhnliches Engagement ein herzliches ‚Vergelt`s Gott’ aussprechen“, betonte Landrätin Tanja Schweiger bei der am 11. Januar im großen Sitzungssaal des Landratsamts stattgefundenen Ehrung 21 langjährig engagierter Landkreisbürgerinnen und -bürger.

Die Laudationes zur Auszeichnung mit der Kommunalen Dankurkunde hielt Herbert Herden, Sachgebietsleiter Kommunalaufsicht, Abgabenrecht und Zuschusswesen im Landratsamt Regensburg. „Sie haben durch Ihr langjähriges Engagement in verschiedenen kommunalen Ämtern Verantwortung übernommen und die Idee der kommunalen Selbstverwaltung mit Leben erfüllt“, so Herden.

Mit der Kommunalen Dankurkunde wurden 2. Bürgermeister und Marktgemeinderat
Martin Tischler und Marktgemeinderat Michael Eibl ausgezeichnet:

  • Martin Tischler, Beratzhausen, von 1997 bis heute im Gemeinderat, von 2002 bis 2008 dritter Bürgermeister, von 2014 bis heute 2. Bürgermeister
  • Michael Eibl, Beratzhausen, ab 1998 bis heute im Gemeinderat, von 2003 bis 2008 zweiter Bürgermeister


Mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten wurden ausgezeichnet:

Günter Bäumer, Beratzhausen

Günter Bäumer ist seit 1971 Mitglied beim Heimat- und Trachtenverein D’Labertaler. Bereits mit 16 Jahren war er in der Jugendgruppe des Vereins aktiv. Günter Bäumer hat sich seit Beginn seiner Mitgliedschaft stets als aktives Mitglied am Vereinsleben beteiligt, hat alle ihm übertragenen Aufgaben zum Erhalt des Brauchtums und der guten alten Sitten übernommen und war in seiner mittlerweile 45-jährigen Mitgliedschaft im Verein von 1985 bis 1995 erster Vortänzer und Vorplattler. In dieser Zeit hat Günter Bäumer zusätzlich das Amt des Fahnenträgers übernommen. Von 1995 bis 2001 fungierte er als 1. Vorstand und seit 2001 bis heute ist Günter Bäumer 1. Fahnenträger des Vereins. Dieses Amt führt er mit Hingabe und Leidenschaft aus. Er ist in allen Belangen ein Vorbild für die Jugend und den Nachwuchs. Seine hervorragenden Kenntnisse in der Trachtenbewegung sind für die im Verein anfallenden Aufgaben unersetzlich.

 

Heinz Müller, Laaber

„Heinz Müller ist seit 1977 Mitglied beim Heimat- und Trachtenverein D’Labertaler. Bereits mit elf Jahren war er in der Jugendgruppe des Vereins aktiv. Im Verein selbst engagierte er sich aktiv ab 1984. Heinz Müller ist mit Leib und Seele aktiver Trachtler, der seit seiner Zugehörigkeit zum Verein in vorbildlicher Weise die Pflege des Brauchtums und des Liedgutes lebt.

Von 1995 bis 2001 war er 1. Vortänzer, ab 2001 bis heute hat er das Amt des 2. Vortänzers inne und hat in dieser Zeit die Schulung der Tänzer und Plattler innerhalb der Tanzgruppen entscheidend aufgebaut und dabei auch die Jugendleiter bei der Schulung der Kinder- und Jugendgruppe maßgeblich unterstützt.

 

Die Jugendarbeit ist für Heinz Müller ein großes Anliegen, weshalb er auch bereits seit über zehn Jahren Gebietsjugendleiter im Gebiet Süd des Oberpfälzer Gauverbandes ist und seine Tätigkeiten auf diesem Gebiet im Bayerischen Trachtenverband geschätzt und anerkannt sind. Er ist ein Trachtler, der mit ganzem Herzen stets den Verein bei allen Aktivitäten unterstützt und immer präsent ist, wenn er gebraucht wird. Das Wissen über Brauchtum und Sitten unserer Ahnen, das er sich erworben hat, gibt er an jüngere Generationen mit Rat und Tat weiter.“

 

Der Markt Beratzhausen gratuliert den Geehrten sehr herzlich zur Auszeichnung.

Markt Beratzhausen

 

Konrad Meier
1. Bürgermeister

 

Geehrte Beratzhausen

Bild: Die Geehrten mit Landrätin Tanja Schweiger und Bürgermeister Konrad Meier
Foto: Landratsamt Regensburg