Die Bauverwaltung informiert

7. Juni 2018 | Von | Kategorie: Topmeldung

Das Kommunale Klimaschutzkonzept der Marktgemeinde Beratzhausen

Der Markt Beratzhausen engagiert sich seit langem im Bereich der Energieeffizienz und des Klimaschutzes. So wurden bereits im Rahmen eines Energienutzungsplanes in den Jahren 2016 und 2017 wesentliche konzeptionelle Grundlagen erarbeitet, um eine energieeffiziente und umweltschonende Energieversorgung umzusetzen.

Um bei der zukünftigen Ausgestaltung der Energienutzung in Beratzhausen den Fokus verstärkt auf den Klimaschutz zu legen, hat die Gemeinde das Zentrum für rationelle Energieanwendung und Umwelt GmbH mit der Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes entsprechend den BMU-Richtlinien der Nationalen Klimaschutzinitiative beauftragt, welches auf dem vorhandenen Energienutzungsplan basiert.

Ziel des Klimaschutzkonzeptes ist es, die energetische Ausgangsbasis der Gemeinde zu analysieren, den zukünftigen Energiebedarf zu prognostizieren und Möglichkeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energien anzuzeigen.

Dieses Klimaschutzkonzept wird dem Marktgemeinderat und interessierten Bürgern in der nächsten Marktgemeinderatssitzung am 14.06.2018, ab 19.00 Uhr, im Zehentstadel, Sitzungssaal, vorgestellt.

Die Sitzung ist öffentlich, die Bürgerschaft ist herzlich eingeladen.

Gez. Dieter Kuberski, Bauamtsleiter

 


 

DIE BAUVERWALTUNG INFORMIERT

Das Teilstück Pfraundorfer Straße, beginnend bei der Einmündung Laaberer Straße bis zur Einmündung Maria-Hilf-Berg, wird in der Zeit vom 08.06.2018 bis 16.06.2018, saniert. In der gesamten Bauzeit ist eine Vollsperre angeordnet. Die bauausführende Firma wird soweit als möglich den Anliegerverkehr freihalten. Die Umleitungsstrecke wird über die Pfraundorfer Straße – die Staatstraße- und zurück über die Laaberer Straße – gewährleistet.

 

Um Beachtung wird gebeten.