Faschingszug 2015

5. Februar 2015 | Von | Kategorie: Aktuell
Faschingswagen Bau Bild Bauer Markusgroß

Faschingswagenbau „Auch das Prinzenpaar abeitet eifrig mit“ Bild: Bauer Markus

Voraussichtlich zwischen 800 und 1000 Mitwirkende beim Faschingszug am 14. Februar

Oft ist die zweite Auflage einer wiederbelebten Veranstaltung schwieriger als die erste.

Nicht so beim Beratzhausener Faschingszug, der sich am Valentinstag (14. Februar) ab 14.00 Uhr vom Volksfestplatz zur Gottfried-Kölwel-Schule schlängeln wird. Denn rein von den Anmeldungen her ist die Zahl im Gegensatz zum vergangenen Jahr bereits überschritten. Da sich einige Ortsteile mit jeweils einem Formular angemeldet haben, aber für sich bereits mehrere Gruppen beinhalten, ist die magische Zahl von 30 Zugnummern bei weitem übertroffen.

Auch die Zusammensetzung des Faschingszuges wird heuer anders sein. Neben der örtlichen Prinzengarde werden nur zwei weitere Faschingsgesellschaften mitmarschieren, dafür aber sehr viel mehr Motivwägen als beim Gaudiwurm 2014.

Es wird also eine bunte Mischung aus Fußgruppen unterschiedlicher Stärke und Wägen sein. Und auch die Themen der Gruppen und Wägen werden vielfältig sein. Mehrere widmen sich aus verschiedenen Perspektiven dem Saisonthema „Welcome to the jungle“, darüber hinaus wird es Beiträge aus der Märchenwelt oder von fremden Welten geben – und natürlich darf das brandaktuelle Beratzhausener Thema „Bahnunterführung“ nicht fehlen. Doch wie es sich für Faschingszüge gehört – zu viel soll im Vorfeld noch nicht verraten werden. Im Anschluss steigt jedenfalls in der Aula der Schule die große Faschingszugparty mit der Band „Donnaweda“, und natürlich gibt es dort auch allerlei zum Essen und zum Trinken. „Ich bin hellauf begeistert und positiv gestimmt“, beurteilt Prinzengarde-Präsident Christian Eglmeier die Entwicklung.

Weitere Informationen und nähere Details dann im nächsten Mitteilungsblatt. Markus Bauer