Markt Beratzhausen 1150 Jahre – Aufbruch – Das Festspiel

25. Mai 2016 | Von | Kategorie: Topmeldung

Theaterfreude pur – Die Kulisse steht!

Auf dem Six´n Gelände tut sich was! Die Kulissen sind aufgebaut. Kulissenmeister Josef SeppSepp Meier führt das Kommando. Bereits vor 50 Jahren war er federführend oder besser gesagt holzführend beim Bau der Wagen für den Festzug. In diesem Festjahr baut er die Kulissen für das Theater. Mit Georg Fromm an seiner Seite entstanden das Marktwappen, vier Meter hoch, ein Haus, eine Kulissenwand vor der Mauer und auf dem Berg eine Wand, die den Bahnhof symbolisiert.

 

Fleißige Maler unter der Führung von Anna Beckstein Pilz mit Rainer Fritsche, Richard Schwarz und Michael Eibl haben die Kulissen bemalt. Ist im Marktwappen beim Bären eine Tür eingebaut? Kommt dort der Bär heraus? Wer ist der Bär? Bruno kann es nicht sein. Der Bär ist das Gesprächsthema in Beratzhausen…

 

Die Proben werden immer besser. Die Schauspieler geben ihr Bestes. Bernhard Hübl hat alles im Griff. Zwischen die Schauspieler läuft Matthias Beer. Nein keine neue Rolle. Er hat jetzt die Aufgabe, die Mikrofone optimal zu verteilen und einzusetzen. Auf die gute Akustik will sich das Organisationsteam nicht verlassen. Es kommen Lautsprecher zum Einsatz. Der Verkehr soll auch während des Festspiels nicht am Hinteren Markt verlaufen, damit es möglichst wenig Lärm von außen gibt. Viele Details werden besprochen und geplant.

 

Der Kartenvorverkauf läuft sehr gut. Wer ist der 1150. Kartenkäufer? Bitte jetzt die Karten sichern. Es kann keine Zusatzvorstellung geben, weil die Tribüne begrenzt gebucht ist. Das Organisationsteam will auch den Finanzplan zuverlässig einhalten. Buchen Sie bitte Ihre persönlichen nummerierten Plätze im Internet über www.beratzhausen.de oder bei Schreibwaren Rautner oder im Kaufhaus Fechter.
Selbstverständlich ist der Zugang barrierefrei. Besucher mit Rollstuhl kaufen einfach eine beliebige Karte und erhalten ganz vorne ihren Platz.
Wir freuen uns auf dieses Gemeinschaftserlebnis mit allen Bürgern!

 

Michael Eibl, Kulturreferent

Bilder: M. Eibl

  • 090
  • 072
  • 478
  • 482