Veranstaltungshinweis

21. Januar 2016 | Von | Kategorie: Aktuell

Vortrag über Eisenverhüttung- und -verarbeitung an Laber und Naab

Am Samstag, 23. Januar, um 19.00 Uhr, findet im Brauereigasthof Goss, Deuerling, Regensburger Str. 16, ein Vortrag von Jakob Hellinger zum Thema „Eisenverhüttung und -verarbeitung in den Hammerwerken an Laber und Naab im Mittelalter und in der frühen Neuzeit“ statt. Der Eintritt ist frei.

Etwa 500 Jahre lang wurde die Wasserkraft von Laber und Naab zur Verhüttung und Verarbeitung von Eisen genutzt. Bereits Anfang des 13. Jahrhunderts führen erste schriftliche Spuren zur Eisenverarbeitung um Beratzhausen. Noch Mitte des 19. Jahrhunderts ist das Labertal von der Eisenindustrie geprägt, sogar nach 1900 gibt es um Laaber noch Bergbauversuche. Auch aufgrund der guten Holzversorgung aus dem Paintner Forst entstanden mehrere Hammerwerke, die unterschiedliche Produkte herstellten. So gab es Hämmer, die wie in Beratzhausen zur Eigenversorgung mit Eisenerzeugnissen aus eigenem Erzbergbau errichtet wurden, und gleichzeitig Hämmer wie Pielenhofen, die ihr Eisen bis nach Ulm verkauften. Anhand zahlreicher Bilder werden neueste Forschungsergebnisse zur wechselvollen Geschichte der Montanregion an Laber und Naab vorgestellt, wo es auch zahlreiche Innovationen in der Stahlherstellung und dem Betrieb von Hochöfen gab.

Die Veranstaltung wird präsentiert von der DOLINA Gesellschaft für Landeskunde e. V. und findet in Kooperation mit der Agricola-Arbeitsgemeinschaft für Kultur- und Naturgeschichte Region Schwarze Laber und Tangrintel e. V. sowie dem Förderkreis zur Erhaltung der Burgruine Loch e. V. statt.