Zehentbergler spenden für soziale Einrichtungen des Marktes

23. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Aktuell

Sie gelten inzwischen in Beratzhausen als Synonym für soziales Engagement, die Initiatoren des Zehentbergfestes. Bereits in zweiter Generation organisieren Bewohner über Jahrzehnte das Zehentbergfest für gemeinnützige Zwecke. Das erste Mal war dies 1981.

Die engagierte Mannschaft offerierten dabei zweitägige und dreitägige Rock- und Pop-Feste in ihrer Siedlung. Die Spendenbeträge liegen dabei über die Jahrzehnte insgesamt fast schon im mittleren zweistelligen Tausender Bereich. Aus räumlichen Gründen wurde in den letzten beiden Jahren aus dem mehrtägigen Siedlungsfest „nur mehr“ ein gemütlicher Weinfestabend im beheizten Gemeindestadel am Essbügl. Dennoch erwirtschaftete die Mannschaft um Annemarie Böhm, Kathrin Suckow und Joachim Brüderle heuer den stolzen Reinerlös von 1.000 Euro.

Die Beratzhausener würdigten nämlich mit einem starken Besuch das Jahrzehnte lange soziale Engagement der Siedlungsgemeinschaft für Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen des Marktes.

Bürgermeister Konrad Meier freute sich bei der Scheckübergabe nicht nur über die 1000 Euro zum Wohl der Jugend sondern ganz besonders, dass bereits die dritte Generation beim Weinfest bei der Bewirtung mit eingebunden war. „Damit sei wohl gesichert, dass die jährliche soziale Initiative fortgeführt werde“, vermutet der Rathauschef.

Finanziert wurden bisher damit besondere Wippen und Schaukeln, Balancestege, Fußballtore, Beachfußball- oder Basketballfelder, Geräte für den Skaterplatz oder besonders gemütliche Sitzecken für Eltern auf Spielpätzen und vieles mehr.

Zwischenzeitlich gehen aber den Zehentberglern die Ideen für die Anschaffungen aus. Schließlich sollen durch die Spendengelder nicht alltägliche Dinge angeschafft werden, für die die Marktgemeinde zuständig sei, sondern Wünsche der Kinder und Jugendlichen erfüllt werden, deren Anschaffung nicht im gemeindlichen Budget vorgesehen sind.

Eltern und vor allem Kinder und Jugendliche werden deshalb aufgerufen realisierbare Vorschläge zu machen für welche Gegenstände und Einrichtung der Erlös verwendet werden sollte. Ideen werden von Annemarie Böhm, (Tel. 09493) 1610 oder Kathrin Suckow (09493) 902390 oder m.a.boehm@t-online.de und Thomas.Suckow@gmx.de entgegengenommen.

 Der Markt Beratzhausen bedankt sich sehr herzlich bei den Zehentberglern für die großzügige Spende.

Markt Beratzhausen

Konrad Meier
1. Bürgermeister

 

Foto (Seidl): Bürgermeister Konrad Meier mit den Zehentberglern Annemarie Böhm, Kathrin Suckow und Joachim Brüderle bei der Scheckübergabe für Kinderbetreuungs – und Jugendfreizeiteinrichtungen des Marktes.