Aufruf der örtlichen Jägerschaft

21. März 2019 | Von | Kategorie: Aktuell

Die ersten Sonnentage in Wald und Flur sorgen nicht nur für frisches Grün und bunte Blumen. Auch die Wildtiere aller Arten ob Wildenten, Bodenbrüter, oder Hase, Reh u.s.w. haben Nachwuchs bekommen. Sie brauchen besonders jetzt viel Ruhe in ihren Rückzugsgebieten, damit sie ihren „Elternpflichten“ zur Aufzucht nachkommen können.

Besonders Wildschweinbachen mit Frischlingen verlieren, wenn sie sich bedroht fühlen, jegliche Scheu und greifen zur Verteidigung ihrer Jungen Menschen sowie auch Hunde an. Die Jäger bitten deshalb alle Spaziergänger, Wanderer, Nordic-Walker, Jogger, Lauftreffler und Mountainbiker u.s.w. auf den befestigten Wegen zu bleiben. Insbesondere wird an alle Hundeführer appelliert, ihre Lieblinge an der Leine zu führen.

Bildergebnis für rehkitze grafik

Auch wird gebeten nicht spät am Abend oder nachts in Wald und Flur unterwegs zu sein, denn die Wildtiere brauchen auch außerhalb des Waldes die Gelegenheit in Ruhe ihre Nahrung aufzunehmen. Für Ihr Verständnis, auch im Namen aller Wildtiere und der Natur, herzlichen Dank.

Norbert Simmich 1. Vorsitzender, Jägerverein Schwarze Laber/Tangrintl e.V.